Bausachverständigenbüro für
Schimmelpilzschäden Bergisches Land

Keller im Sommer richtig lüften und Schimmel vermeiden.

In vielen Häusern die vor 1970 erbaut wurden wurden die Keller kaum gegen Feuchtigkeit isoliert.

Man hatte früher keine Kühlschränke. um die Lebensmittel länger lagern zu können musste der Keller dunkel, feucht und kalt sein.

 

Im Winter gibt es meist keine Probleme mit der Kellerlüftung, doch im Sommer klagen viele Hausbesitzer über verschimmelte Wände im Keller.

Oftmals wird in den Sommermonaten falsch gelüftet.

Natürlich können sie mit Hilfe von Kondenstrocknern oder mit alten Hausmitteln versuchen die Raumfeuchte herabzusetzen.

Das kostet jedoch viel Strom und Arbeit.

Sie nehmen zwei Hygrometer und messen sie die relative Luftfeuchtigkeit im Keller und in der Außenluft.

Erst wenn es draussen trockener ist, dürfen sie stoßlüften. Aber lassen sie die Fenster nicht zu lange geöffnet. Sonst holen sie sich die Feuchtigkeit in den Keller.

Das ist eine sportliche Angelegenheit.

 

Wir haben die Lösung für sie ohne diese ständige Kontrolle ! Der KHL 38 KellerHydroLüfter überwcht die Temperatur, die Relative Feuchte innen und aussen.

er benötigt nach der Installation nur einen 230 Volt Stromanschluss. Mit gerade mal 36 Watt Stromverbrauch eine vernünftige Alternative.

Natürlich werden dadurch ihre Wände im Keller nicht ausgetrocknet, aber die Oberflächenfeuchtigkeit und die Feuchtigkeit in der Luft verringert sich deutlich. Die Schimmelgefahr wird deutlich herabgesetzt

Bewerte diesen Beitrag:
1
Wie sollte richtig gelüftet werden um Schimmel zu ...
Erläuterung zu Kondensatbildung / Tauwasserbildung...

Ähnliche Beiträge

Kommentare

 
Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 24. September 2017

Sicherheitscode (Captcha)

Nach oben