Bausachverständigenbüro für
Schimmelpilzschäden Bergisches Land

Wie sollte richtig gelüftet werden um Schimmel zu vermeiden ?

Eine Frage die viele Mieter und Vermieter beschäftigen.

Oft kommt es zu gerichtlichen Streitigkeiten. Das müsste nicht sein, wenn sich die Beteiligten an ein paar kleinen Tipps halten würden.

Durch richtiges und vor allem ausreichendem Lüften kann die Schimmelbildung in Räumen vermieden werden.

Dabei gibt es Unterschiede in der Art Der Raumnutzung als auch in der Lüftung.

Räume sollten abhängig von der Funktion und Nutzung gelüftet werden. Dabei ist die Geruchsbelastung und die Raumfeuchte zu beachten.

Schadstoffe und Feuchtigkeit sollten möglichst am Entstehungsort zeitnah entfernt werden.

Dies nennt man freie Lüftung

Küche / Bad

In diesen Räumen fällt in der Regel innerhalb kurzer Zeit sehr viel Feuchtigkeit an. (Kochen, Baden, Duschen). Diese „Feuchtespitzen“ sollten noch während der Entstehung durch intensive Fensterlüftung entfernt werden. Im Bad sollte, insbesondere Fensterlose Bäder, nach dem Duschen das Wasser von Wänden und Boden entfernt werden. Textile Vorhänge sind zu vermeiden.

Wohnräume

Auch im Wohn- und Kinderzimmer ist regelmäßiges Lüften zwingend erforderlich, um  Feuchtigkeit zu entfernen. Befinden sich sehr viele Pflanzen oder andere Feuchtequellen (Wäsche, Zimmerspringbrunnen) in den Räumen, ist eine regelmäßige Lüftung besonders wichtig. Bei Wassertropfen an den Fensterscheiben oder empfundener schlechteren Luftqualität, sollte unmittelbar eine Stoßlüftung erfolgen.

 

Schlafräume

Fenster, wenn möglich, nachts geöffnet halten. Da diese Variante nicht jedermanns Sache ist sollte nach dem Aufstehen eine intensive Stoßlüftung mit weit geöffnetem Fenster erfolgen.

Kellerräume

Hier gilt: Im Sommer, nachts oder früh Morgens lüften. Im Winter kann die Lüftung meist den Tag über erfolgen. Durch die kalten Außenwände kann sich im Sommer warme Luft niederschlagen. Dadurch kann es zu Schimmelpilzwachstum kommen. Insbesondere bei alten Gebäuden fehlt oft die Abdichtung der Keller und es kommt daher oft zu einer Durchfeuchtung. In solchen Kellern sollten keine Gegenstände gelagert werden die empfindlich gegen Schimmelpilzbefall sind, gelagert werden.

Bei Kellerräumen, die zu Wohnzwecken umgebaut wurden sollte die Möglichkeit der Beheizung und Fensterlüftung gegeben sein.

Stoßlüftung

Türen zu wenig behezten Räumen geschlossen halten.

Ansonsten gilt bei der Stoßlüftung die Innentüren stets geöffnet halten. Dadurch erfolgt der  Luftwechsel wesentlich schneller. Wenn Fenster an den gegenüberliegenden Fassaden noch zusätzlich geöffnet werden, erfolgt der Luftaustausch nochmals schneller.

Um Feuchtigkeitspitzen im Bad und der Küche abzubauen ist es jedoch sinnvoll, die jeweiligen Türen geschlossen zu halten um  Feuchtigkeit und Gerüche nicht in der übrigen Wohnung zu verteilen. Nur wenn es keine Lüftungsmöglichkeit im Bad gibt (weder Fenster noch Ventilator), sollte die Tür zu anderen geheizten Zimmern geöffnet und vermehrt gelüftet werden.

Sogenannte Kipplüftung vermeiden

Nicht nur der höhere Energieverbrauch und die drastisch steigenden Heizkosten, sondern auch die längere Zeitspanne zum Luftaustausch sind ein Grund die Kipplüftung zu vermeiden. Stoßlüftung bei „Bedarf“ ist schonender für Ihren Geldbeutel.

Nach einer Sanierung oder beim Neubau

Durch diese Maßnahmen gelangt durch Verputzarbeiten oder Malerarbeiten ein sehr hoher Gehalt an Feuchtigkeit in die Räume.

Hier würde eine normale Lüftung mindestens 1 bis 2 Jahre brauchen um die Räume auf die sogenannte Haushaltsfeuchte oder Ausgleichsfeuchte herunter zu bringen.

Hier ist eine technische Trocknung der schnellste und effizienteste Weg innerhalb kurzer Zeit die Ausgleichsfeuchte zu erreichen.

Geändertes Lüftungsverhalten nach Energiesparmaßnahmen

Vermieter sollten ihre Mieter unbedingt über die Folgen von Sanierungsmaßnahmen für das Lüftungsverhalten informieren.

Vor allem bei Austausch von Fenstern ohne gleichzeitiger Wärmedämmung der Fassade treten oft kritische Feuchtesituation in der Wohnung auf.

Hier ist eine neuartige Situation entstanden. Das Lüftungsverhalten muss den neuen Bedingungen angepasst werden Es wird empfohlen, die Raumluftfeuchte  mit  Hygrometern zu überprüfen.

Weitere Informationen: richtig-lueften-schimmelbildung-vermeiden

Gerne vermitteln Kontakte zu Fachfirrmen die sich mit dem Thema Lüftung beschäftigen.

geöffnetes Fenster im Altbau
Quelle: Catrin Zigelski / Umweltbundesamt

Bewerte diesen Beitrag:
2
Immer wenn die Treppe aufgeht.......
Keller im Sommer richtig lüften und Schimmel verme...

Ähnliche Beiträge

Kommentare

 
Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 24. November 2017

Sicherheitscode (Captcha)

Nach oben