Bausachverständigenbüro für
Schimmelpilzschäden Bergisches Land

Schadstoffe

Allgemeines

In Altbauten aus den 1950 bis 1990 Jahren wurden in und an Gebäuden etliche Werk-Stoffe verbaut, die nach heutigen Kenntnisstand krebserzeugend, fortpflanzungsgefährdend, fruchtschädigend usw.eingestuft werden. Sowohl beim Haus- oder Wohnungskauf aber auch bei einer Renovierung oder Sanierung lauern versteckte Gefahren.

Abgehängte Decken, Dachschrägen sowie deren Verkleidungen, in Fußböden,Anstrichen, Klebern und Farben bergen Gefahren.

Gesundheitsgefahren gehen nicht nur bei der Nutzung aus.

Insbesondere bei Renovierungs- und Umbauarbeiten können erhebliche Mengen freigesetzt werden, wenn die Arbeiten nicht fachgerecht ausgeführt werden. Der Laie ist oftmals mit dem vorgefundenen überfordert.

Hier kann fachliche Kompetenz helfen.

 

Kompetenzen

  • Sachverständiger für Feuchtigkeits- und Schimmelpilzschäden
  • Sachkunde "Asbest" gemäß TRGS 519 Anlage 3
  • Sachkunde Arbeitsschutz auf Baustellen gemäß RAB 30 Anlage B
  • Sachkunde "Schutz und Instandsetzung von Betonoberflächen"
  • Sachkunde "Bauwerkstrockenlegung / Wasserschadenbeseitigung"
  • Sachkunde "Mauerwerksdiagnostik"
  • Sachkunde "Injektionstechnik"

 

Leistungsprofil

  • Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen
  • Koordinierung der Planungs- und Ausführungsphase
  • Beratung und Mithilfe bei Sanierungs- und Umbaumaßnahmen

  • Erstellung von A + S-Plänen

  • Einweisung der Firmen, Baustellenbegehungen

  • Baustellentagebücher, Fotodokumentationen

  • Koordinierung von Abbruchmaßnahmen

Nach oben